Panterra Nova

Mai 2041: Chris weiß nicht, dass er ein Wunschdenker ist. Als sich mit 17 seine Gabe entfaltet, andere Menschen manipulieren zu können, stürzt er in eine Parallelgesellschaft, in der Menschen wie er von Hütern beschützt und von Jägern gehetzt werden.

Er gerät in die Fänge des Fanatikers Andreas Autenburg. Dieser will die Menschheit durch Verschieben der Kontinente retten: „Panterra Nova“, ein einziger Superkontinent wie zu Beginn der Erdgeschichte, soll die Menschen zu einem Leben unter gleichen Bedingungen zwingen und so die globalen Konflikte lösen. Autenburg scheut nicht vor Gewalt, um Chris zum Handlanger der geologischen Katastrophe zu machen.

Zum Glück hat Chris seine Hüterin Selene und Schulfreundin Jenna an der Seite, denn er ist mit Autenburgs Plan alles andere als einverstanden.