+++ News +++ News +++ News +++

Heute darf ich endlich einige lang gehütete Geheimnisse lüften!!!

  • Wie ihr seht, hat mein „Zigeunermädchen“  ein wunderschönes Cover bekommen und ist seit dieser Woche vorbestellbar (Veröffentlichungstermin: 01.02.2018)

Und nun noch eine ganz besondere Überraschung:


  • Neben Ebook und Print erscheint zum gleichen Termin ein Hörbuch bei XPUB (gehört zur Lauscherlounge), das von Synchronsprecher Oliver Rohrbeck eingelesen wird. Ihn kennt ihr als die deutsche Synchronstimme von Ben Stiller oder als Justus Jonas von Die drei ??? 

Ab sofort im Handel!

„Fröschlein, Hirschi und Frau Bär“ – ein illustriertes Kinderbuch für kleine Leseratten von  4 bis 8 Jahren – kann ab sofort käuflich erworben werden.

Hier gehts weiter zum Bestell-Link:

Hardcover (14,99€), Paperback (9,99€) und E-Book (3,99) können direkt bei Tredition bestellt werden: https://tredition.de/autoren/farina-eden-21876/froeschlein-hirschi-und-frau-baer-hardcover-96160/

Das Paperback (9,99) ist außerdem auch über Amazon erhältlich: https://www.amazon.de/dp/3743962608/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1511272929&sr=8-1&keywords=9783743962606

 

Gabriele Merl im Interview

Heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch! Fröschlein, der Held aus meinem Kinderbuch, führte ein Interview mit der Illustratorin Gabriele Merl. Lust auf mehr? Dann lest selbst!

Zeichnerin: Gabriele Merl

Hallo, liebe Merli. Du weißt ja schon, wie neugierig ich bin und deshalb freue ich mich ganz dolle, dass ich dir heute alle meine Fragen stellen darf. Vielleicht kannst du dich erst einmal kurz vorstellen und erzählen, wie und wo du lebst?

 

Ich heiße Merli, aber mein richtiger Name ist Gabriele Merl. Ich lebe und arbeite in einer der schönsten Städte von Deutschland: in Hamburg. Ich habe einen Mann und einen Sohn. Mein Sohn ist allerdings schon so groß, dass er sich eine eigene Wohnung und eine Freundin gesucht hat. Gott sei Dank wohnt er nicht weit weg, und ich kann ihn immer besuchen.

Wie alt warst du, als du bemerkt hast, dass du richtig toll zeichen und malen kannst? Und woher wusstest du, dass du dafür vielleicht begabter bist als andere?

Gemalt habe ich eigentlich schon immer. Also schon im vorigen Jahrhundert. Das hört sich komisch an, oder?

Es klingt so, als würdest du schon richtig lange malen.

Genau so ist es auch, Fröschlein.

Muss man als Künstlerin eigentlich auch üben?

Aber klar. Weißt du, als kleines Mädchen waren ja Prinzessinnen in rosa Kleidern meine Favoriten. Aber als ich dann größer wurde, habe ich Illustrationen für Schülerzeitungen und Geburtstage gezeichnet. Meine Hände konnten einfach nie still halten und ich musste immer zeichnen.

Die Kunsthochschule der Burg Giebichenstein in Halle an der Saale hat mich sehr inspiriert. Als ich dann vor ungefähr 30 Jahren nach Hamburg gezogen bin, habe ich eine zehnjährige Ausbildung bei einer Kunstpädagogin erhalten.  Bei ihr habe ich Farb- und Bildkompositionen gelernt, das heißt sie hat mir beigebracht, welche Farben und welche Bildelemente zusammenpassen.

Kannst du auch ganz große Bilder malen, Merli?

Ja, das kann ich auch und das mache ich genauso gern, wie Illustrationen auf Papier zu zeichnen.  Wenn Autoren tolle und spannende Geschichten geschrieben haben, schlüpfe ich gedanklich in die Welt der kleinen Helden und zeichne sie. Das macht mir sehr viel Spaß, weil die Autoren sich freuen, wenn ich das, was sie sich denken, in ein hübsches Bild verwandeln kann. Könnt ihr euch vorstellen, wie die kleinen Helden alle über meinen Schreibtisch hüpfen, weil sie alle ins Buch wollen?

Bin ich denn auch über deinen Schreibtisch gehüpft?

Und wie du gehüpft bist, Fröschlein! Und schon bald stehst du vielleicht in vielen Kinderzimmern und bereitest kleinen Leseratten große Freude!

Was würdest du Kindern raten, die auch gern so toll zeichnen wollen wie du?

Wenn ihr auch Lust habt, zu zeichnen, ist das gar nicht so schwer. Malt einfach drauf los! Jeder Stil ist einzigartig und hat seine eigene Note. Ihr werdet sehen, dass eure Bilder mit der Zeit immer besser werden. Ihr müsst einfach nur anfangen und dabei wünsche ich euch genauso viel Spaß, wie ich ihn beim Bilder malen habe!

Tümpel, Schilf und Froschgesang! Es ist so toll, dass du dir die Zeit für mich und meine Fragen genommen hast.

Gern geschehen, Fröschlein. Herzlichst, Merli

 

 

„Fröschlein, Hirschi und Frau Bär“ – Klappentext

Wie versprochen zeige ich euch heute den Klappentext meines Kinderbuches.

Meine Hauptfigur Fröschlein habe ich euch ja bereits vorgestellt. Heute lernt ihr außerdem noch die weise Schildkröte Matilde kennen. Auch diese zauberhafte Zeichnung verdanke ich der Künstlerin Gabriele Merl.

Neugierig auf mehr? Dann freut euch auf ein interessantes Interview, das Fröschlein mit der Künstlerin geführt hat!

Zeichnerin Gabriele Merl (Merli), http://www.merlimerl.com

Ein kleiner Held stellt sich vor…

Gestatten? – Ich bin Fröschlein!

Zeichnerin: Gabriele Merl (Merli), http://www.merlimerl.com

Mir wurde das wunderschöne, illustrierte Kinderbuch

„Fröschlein, Hirschi und Frau Bär“

gewidmet. In den nächsten Tagen zeigt euch meine Autorin das Buchcover und lässt euch einen Blick auf den Klappentext werfen. Außerdem erfahrt ihr mehr über Merli, die Künstlerin, die mich gezeichnet hat.

Ich freue mich darauf, in die Welt der kleinen (Vor-) Leseratten entlassen zu werden!

Frankfurter Buchmesse 2018

Auch in diesem Jahr hatte ich wieder eine wunderbare Zeit auf der Buchmesse in Frankfurt.

Den Weg vom Hotel zur Messe verbrachte ich plauschend mit der Bloggerin Sandra Wiegratz (booknapping.de). Zufällig fragte ich sie an der Haltestelle nach dem richtigen Bus. Wir quasselten und quasselten und stiegen prompt in die falsche Bahn.  🙂

Gegen halb zehn war es dann endlich soweit.

Morgens, halb zehn in Frankfurt…

Wer schon einmal in Frankfurt war, kennt das sicher: Man betritt die erste Halle, atmet tief durch und riecht es sofort: Es riecht nach Büchern! Der Hall, der Geschnatter, klackernde Absätze auf Fliesen und quitschende Trolleys im Voyer noch potenziert, wird von einer Sekunde auf die nächste vom roten Teppich geschluckt. Natürlich ist es auch in der Halle nicht leise. Aber alles klingt irgendwie gedämpft und in Watte gepackt.

Und was gabs zu erleben?

  • Veit Etzold stellte seinen neuen Thriller „Tränenbringer“ vor. (Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn lesen kann, denn ich bin bei Thrillern leider ein Schisshase.  Aber nun steht eine signierte Ausgabe in meinem Bücherregal.)
  • Bastian Bielendorfer sprach über den Geburtstag  von Mops Otto und andere Familienskurrilitäten und ich habe Tränen gelacht! Herrlich.
  • Ich war für meine Tochter auf der Jagd. Herausgekommen ist ein Autogramm und das von der Autorin Ann-Katrin Heger signierte Buch „Tanz der Herzen“ aus der Reihe „Die Drei !!!“

Und sonst? Mir ist Renate Künast über den Weg gelaufen, ich habe Sebastian Fitzek beim Signieren gesehen (mir selbst war die Schlange aber viel zu lang), ich habe bemerkt, dass Iny Lorentz im Partnerlook auftreten und bin zufälligerweise in Autorin und Textehexe Susanne Pavlovic gestolpert und hatte auch mit ihr einen netten kleinen Plausch.

Mein Messe-Highlights? Ganz klar das Kennenlern-Gespräch mit Eliane Wurzer (Piper digital) und das Abendessen für Autoren der Literaturagentur lesen & hören. Es war ein fröhlicher Abend mit tollen Gesprächen und einigen neuen Ideen. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!

Bei Sonnenuntergang über den Dächern von Frankfurt. Hoch oben auf dem Skyline Plaza.

 

 

Ein neuer Titel für mein Debüt

Die vergangenen Wochen waren aufregend: Mein historischer Roman durchlief sein erstes Verlagslektorat. Für den Oktober ist außerdem der Entwurf des Covers geplant, auf den ich wahnsinnig gespannt bin. Zusätzlich darf ich euch nun auch verraten, unter welchem – wie ich finde wunderschönen – Titel mein Debüt veröffentlicht wird:

In den nächsten Wochen werde ich euch weitere spannende Details verraten und es gibt auch bald eine Leseprobe!